Sonntag, 5. Januar 2020

Rendsburg nach Brunsbüttel

10.10.2019

Die Aussichten sind etwas feucht und windig für den heutigen Tag. Aber wegen des Regens habe ich keinen Grund mich zu beschweren. Ich hatte bislang tagsüber so wenig Regen, da wäre jede Pflanze vertrocknet. Der Wind kommt zwar in Böen mit 7 Bft, aber das ist im Kanal nicht so tragisch, da gibt es auch viel Abdeckungen. Die Zeit beim fahren vergeht heute sehr langsam. Das hat mal wieder zwei Seiten. Einerseits dauert die Fahrt ein wenig länger und ich kann den Urlaub noch etwas genießen und andererseits will ich auch ankommen. So richtig gemütlich ist es nicht, mal nass und der Wind ist recht frisch. Viel Abwechslung unterwegs gibt es nicht. Der Autopilot macht das meiste, nur wenn die dicken Pötte kommen gehe ich immer persönlich ans Ruder. Dann taucht endlich der wunderschöne Hafen von Brunsbüttel auf. Seit dem letzten Mal ist er auch nicht noch schöner geworden. Der erste Liegeplatz ist suboptimal, liegt er doch wieder direkt neben der Schleuse und hat keinen Stromanschluss. Doch nach einem kurzen Gespräch mit Anton, dem Eigner eines Motorbootes auf der anderen Seite verholt dieser sein Boot und ich passe in die vergrößerte Lücke. Nun liegt es sich besser und ich habe auch Strom. Dieser reicht allerdings nicht für die Heizung wie ich später feststelle. Wäre ja auch zu schön gewesen, aber die Dieselheizung funktioniert ja auch.
Erster Liegeplatz

Keine Kommentare:

Kommentar posten