Sonntag, 5. Januar 2020

Sandhamn nach Karlshamn

26.09.2019

Mit einem guten Wind von 4 Bft aus Nordost trug uns der Wind unter beiden segeln in die schöne Stadt Karlshamn. So schön der Segeltörn war, so übel entpuppte sich der Liegeplatz nahe der Altstadt. Es wurde eine imposante Aussicht auf eine Lebensmittelfabrik auf der anderen Seite geboten. Das war so ziemlich der industriellste Ausblick auf meiner Rundreise. Insgesamt zeigten wir uns doch etwas enttäuscht von der Stadt die um 1645 erstmalig aktenkundig wurde. Das mag sicherlich auch an dem öfters einsetzenden Regen und der vollständigen Bewölkung gelegen haben. Ein neuer Lichtblick war der am Hafen platzierte Startplatz einer Rally. So konnten wir große Rally-Boliden aus nächster Nähe bestaunen. Zu einem späteren Zeitpunkt wurden wir auch Zeuge wozu die Wagen akustisch in der Lage sind. Da das Rennen über Nacht ging, wurden wir ab und zu auch nächtens akustische Zeugen.
Rallystartplatz
Die angekündigte große Burg entpuppte sich als kleine Ruine auf einer Insel.
Der Wind war zum segeln zu stark und so verbrachten wir die Tage mit kleinen Spaziergängen ohne nennenswerte Ereignisse.

Keine Kommentare:

Kommentar posten