Freitag, 30. August 2019

Tallinn nach Naissare

Samstag 24.08.19 Naissare
Endlich Tallinn verlassen. Das neue Ruder fühlt sich noch ungewohnt an. Gegenüber dem altem Ruder verfügt nun die untere Ruderaufnahme über ein Rollenlager. Das verringert den Widerstand bei den Ruderbewegungen spürbar. Dennoch ist es nach 2 Monaten nicht segeln ungewohnt. Aus diesem Grund geht der Testlauf erstmal nur 9 sm nach der Tallinn vorgelagerten Insel Naissare. Unter Maschine aus dem Hafen raus und bei ordentlichen 5 Bft nur mit dem Vorsegel fast 6 Knoten. Da konnte ich ordentlich mit dem Ruder rumspielen. Alles soweit gut, vielleicht noch mal die obere Aufnahme etwas fester anziehen. Der Hafen von Naissare ist dafür das es eine Baustelle ist, nahezu unverschämt teuer. 20 Euro für keinen Strom, kein Wasser und der Weg vom Steg führt über besagte Baustelle. Naja, dafür das ich jetzt endlich weiterkomme nehme ich das in Kauf. Naissare war zu russischen Zeiten eine eher militärisch geprägte Insel. Es wurden dort Minen zusammengesetzt, deren Überreste man noch überall auf der Insel bewundern kann. Ein ausführlicher Spaziergang führte uns zum verlassenen und zerfallenen Minenwerk und auch zu einigen Unterkünften. Der Ort war dann doch weniger als erwartet, immerhin war das Wetter gut. Dann haben wir noch gut gegessen und ob des frühen Startes am näxten Tag sind wir früh in die Koje gegangen.
 Fundstück: Alte Kiste
 Eine Mine aus der Vergangenheit
 Privatgelände
Alte Fahrzeuge

Keine Kommentare:

Kommentar posten