Donnerstag, 12. September 2019

Dalarö nach Nynäshamn

09.09.2018

Fast früh raus aus den Federn und gemütlich um 10:00 Uhr die Maschine gestartet. Nach den ersten engen Kurven zwischen den Schären konnte ich endlich den Motor mal ausmachen und nur mit dem Vorsegel in angenehmer Ruhe vorwärts kommen. Dankbar für den Autopiloten konnte ich mir in aller Zufriedenheit die sagenhafte Landschaft anschauen. Da ich mich nur mit dem Vorsegel schon mit bis zu 6,5 kn vorwärts bewegte, gab es auch keinen Grund auch noch das Groß zu setzen. Ab und zu wurde ich dann auch von anderen Segler mit Vollzeug und ordentlicher Krängung überholt. Da war ich zwar langsamer aber auch deutlich gemütlicher unterwegs. Ich bin voll zufrieden.

Im Hafen angekommen habe ich mittlerweile gekonnt an einem nicht begehbaren Schwimmsteg angelegt. Klappt schon ziemlich gut, auch bei 3-4 Bft. Der Hafen ist groß, aber so gut wie keine Gastlieger anwesend. Die Saison ist wirklich vorbei. Erfreulicherweise habe ich bei der Hafenmeisterin ein Plakat für ein Jazzkonzert gesehen das am näxten Tag finden soll.
Afro Cubanischer Jazz in einen ehemaligen Schwimmbad                                    

Ich verbringe den / die Tage mit Einkaufen, Sauna, Wäsche waschen, Motorkontrolle und putzen für den näxten Gast. Leider ist viel mehr auch nicht drin, zeigt sich das Wetter doch deutlich im Nachsaisonmodus. Außerdem ist der Ort damit auch am Ende. So richtig attraktiv ist dieser nicht, legen doch auch große Fähren in der Nachbarschaft an. Zum Glück regnet es überwiegend nachts, sodass tagsüber auch mal ein Spaziergang drin ist.
Mindestens 6 Bft zum Teil mit Böen 8 Bft genau von vorne lassen mich täglich das Auslaufen verschieben. Ich würde ja gerne segeln, mit 6 Bft sollte das auch kein Problem sein, aber 35 sm kreuzen motiviert mich nicht wirklich. Also abwettern, irgendwann wird auch das nicht mehr gehen.
 Strickmode gibt es auch hier
 Immerhin 5,8 kn
 Kirche in Nysnäshamn auf Fels gebaut
 Sonnenuntergang im Hafen
 Hier haben die Ducks andere Namen
 Popeye auch
Das letzte Essen einhand

14.09.2019

Heute kommt Thomas. Wir sind in Stockholm verabredet und ich nutze die Zeit um das erste Mal auf eine Comic Con zu gehen. Die Comic Con fand in dem Messeviertel in Stockholm statt. Trotz großem Andrang wurden alle Zuschauer wirklich schnell eingelassen. Da liefen wirklich viele sehr gut verkleidetet Leute rum.





Anschließend haben wir noch den Pub in Nynäshamn besucht und dann war der tag auch wirklich zuende.

15.09.2019

Wir müssen leider abwettern. Der Tag wird genutzt für einen schönen Spaziergang durch den Ort und für einen Saunagang.

16.09.2019

Wir müssen wieder abwettern und fahren nach Stockholm. Während Thomas sich die Vasa anschaut, wollte ich mir das Nobelpreismuseum anschauen. Das hatte leider geschlossen und so bin ich zu Fuß weiter durch ein interessantes Stadtviertel mit vielen kleinen Geschäften gegangen.
 Militärkram
 Hausbemalung
schöner Platz

Keine Kommentare:

Kommentar posten