Donnerstag, 12. September 2019

Stockholm

Ein paar Tage mit Elke nach Stockholm, da der Wind zu stark und mal wieder aus der falschen Richtung kommt fahren wir mit der Fähre.
Die günstige Unterkunft erwies sich leider als zu günstig, weitere Beschreibungen erspare ich mir hier.
Stockholm gefällt mir wirklich gut. Da gibt es eine Menge anzuschauen. natürlich haben wir uns auch die Vasa angeschaut. Na, ein Museum in dem nur ein Schiff ist das man noch nicht mal betreten darf das wird wohl nicht so lange dauern. Wir waren über vier Stunden drin und haben nicht alles gesehen aber bereits müde. Das haben die wirklich interessant gestaltet, nur etwas zuviel Publikum.
Abends waren wir noch in einem Jazzclub namens Fasching. Ich liebe die Atmosphäre in diesen Läden. Es spielten unter anderem der Saxofonist Kofi Toni den ganzen Abend Duke Elligton Stücke.
 Das Quintett
Kofi Toni
Der Mr Toni war auch gefühlt in der nicht Spielzeit mehr im Publikum als bei der Band.
Ein wirklich gelungener Abend. 
Dann sind wir durch Zufall mal wieder in Filmaufnahmen geraten. Naja, nicht ganz - wir wurden vorher höflich gebeten nicht zu stören. Eine deutsche Produktion von Ingar Lindström. Das ist ja auch ein mühsames Geschäft, bekamen wir doch mit wie ein Schrei der Hauptdarstellerin bestimmt zwanzig Mal wiederholt wurde.
 Ein Ausstatter für das Oktoberfest???
 Vasa 1
  Vasa 2
 Die engste Gasse Stockholms
 Nobelpreismuseum
Stockholm bei Nacht

Keine Kommentare:

Kommentar posten